FANDOM




Benjamin Blümchen in Afrika

Benjamin Blümchen in Afrika ist die 4. Folge der Hörspielreihe Benjamin Blümchen. Otto befindet, dass Benjamin endlich wissen sollte, wo er herkommt. Beide stellen Nachforschungen in alten Zoounterlagen an. Sie erfahren, dass bereits Benjamins Oma sprechen konnte und auch, dass diese, ebenso wie sein Opa damals aus Amanidogo nach Deutschland gebracht wurden.

Herr Tierlieb unterstützt die Freunde in dem Vorhaben, mehr über Benjamins Verwandte herauszufinden und spendiert ihnen eine Reise nach Afrika. In Afrika selbst wird für den eingedeutschten Elefanten schnell klar, dass er sehr an ein zivilisiertes Leben gewöhnt ist, er verträgt eigentlich für Elefanten typisches Essen und Trinken nicht und bekommt Durchfall, und hat Angst vor freilebenden Tieren wie Gnus. 

Allerdings finden Benjamin und Otto tatsächlich die Herde, der auch Benjamins Vorfahren einst angehörten. Eine Elefantenkuh der Herde, eine entfernte Cousine, kann sogar sprechen, leider nur Suaheli, was Otto versucht mit einem Wörterbuch zu übersetzen.

Am Ende rettet Benjamin zwei Elefantenbabys der Herde vor Großwildjägern. 

Benjamin und Otto sind trotz aller schöner Erfahrungen froh, dass sie in Neustadt leben und nicht in der Afrikanischen Savanne.